Soneva Fushi – Barfuß-Paradies und Rolemodel für Sustainable Tourism und Intelligent Luxury

Vor fast 30 Jahren, als Sonu und Eva Shivdasani auf den Malediven eine Insel suchten, um ihren Traum von einem Resort zu realisieren, das Umweltbewusstsein und Luxus verantwortungsvoll kombiniert, wurden sie von der Hotelbranche eher belächelt. Heute gilt das erfolgreiche Paar als Pionier und Vordenker der „Sustainable Tourism“-Bewegung. Kaum ein Resort auf den Malediven, aber auch in vielen anderen Destinationen der Welt, das nicht Ideen der beiden aufgenommen und kopiert hat.


Sonu und Eva Shivdasani, the Spirit of Soneva

Es sind die besonderen Erlebnisse und die besonderen Plätze auf dieser Welt, die einen ein Leben lang begleiten. Soneva Fushi ist so ein Ort des besonderen Erlebens. Man landet mit dem Wasserflugzeug, und schon mit dem Ablegen der Schuhe auf dem kurzen Weg mit dem Boot zur Insel taucht man eine andere Welt.

Und Schuhe wird man während der ganzen Zeit im Barfuß-Paradies nicht mehr brauchen. T-Shirt, Shorts und Badesachen, that’s it.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von isaklausnitzer (@isaklausnitzer) am

Man hat sein eigenes Rad als Fahrzeug auf der Insel und einen eigenen Mister oder eine Miss Friday, den guten Geist, der sich rund um die Uhr im Hintergrund darum kümmert, dass man sich wie Gott in Frankreich fühlt (oder besser gesagt, wie Gott im Soneva-Paradies, denn das ist die Steigerungsform).


Sae, meine Miss Friday

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von isaklausnitzer (@isaklausnitzer) am

Auf Schritt und Tritt wird man auf Soneva Fushi von den Themen begleitet, die Eva und Sonu seit 30 Jahren bewegen. Gelassener, selbstverständlicher und eben intelligenter Luxus, der das Ökosystem und seine Nachhaltigkeit und den Respekt vor lokaler Natur, Land und Leuten als oberste Maxime hat.

Beach-Häuser, gebaut in und rund um die Natur, ohne das natürliche Biotop zu zerstören. Während anderswo abgeholzt und dann wieder aufgeforstet wurde, war Eva stets wie ein Derwisch dahinter, dass kein Baum ohne ihre persönliche Zustimmung gefällt wurde (und das war deshalb auch kaum der Fall).

Manifestiert hat sich diese Vision und Mission der beiden in der „SLOW LIFE“-Philosophie und einer eigenen, gleichnamigen Foundation. SLOW LIFE als Akronym für Sustainable, Local, Organic, Wellness, Learning, Inspiring, Fun und Experiences!

Die operativen Ecksteine dieser Mission sind Energy Management mit einem ultrastarken Solarkraftwerk, Water Management, bei dem das Trinkwasser selbst gewonnen, gefiltert und mineralisiert wird und der Ertrag daraus in weltweite Projekte investiert wird, die dafür sorgen, dass rund 750.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden können.

Nicht wiederverwendbares Plastik wird nicht importiert, und von Gästen zurückgelassener Plastikmüll wird in eigenen Facilitys in wiederverwendbare Objekte verwandelt. Holzkohle zum Grillen wird selbst aus Inselressourcen hergestellt. Gleichzeitig sorgt ein Soneva-Projekt dafür, dass rund 230.000 Menschen in Darfur und Myanmar mit effizienten Öfen versorgt werden, die Abholzung und Indoor-Pollution reduzieren.

„Experts in Residence“ sorgen für ganz besondere Erlebnisse und Erfahrungen, egal ob es der Astronom oder die Meeresbiologin sind.

Und während Chef Sobah, der meistdekorierte Küchenchef auf den Malediven, den Gästen in Kochkursen seine Geheimnisse verrät, veranstaltet er auch jedes Jahr für einheimische Kinder Kochkurse und eine landesweite Koch-Competition für einhundert 11- bis 12-jährige Kinder der lokalen Inseln. Am Ende können die Kinder ein viergängiges Menü kochen, wissen, wie ein Restaurant funktioniert, und die Gewinner werden dann zu einer spektakulären Preisverleihung nach Soneva Fushi eingeladen.

Und über dem allen steht das Company-Mantra von Sonu und Eva: Die Performance eines Unternehmens sollte an seinem kompletten Beitrag für die Gesellschaft gemessen werden. Was bei traditionellen Unternehmen oft fehlt, ist die Betrachtung, welchen Impact ihre Operations auf die Umwelt und die lokalen Communitys, in denen sie tätig sind, haben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von isaklausnitzer (@isaklausnitzer) am

Für alle, die gerne Herr oder Frau im eigenen Haus sein wollen, haben Sonu und Eva übrigens das Konzept der „Private Residences“ entwickelt. Die eigene Villa auf der Insel, betreut mit allen Services im Soneva-Standard und der Möglichkeit, bei Abwesenheit auch durch Soneva vermietet zu werden.


Private Residence on Soneva Fushi

Fotos: Soneva (Amante, Fabio Giungarelli, Sandro/www.skbphotography.de, Antonina Gern), @isaklausnitzer Instagram, Isa Trends

22. Januar 2019  / 16:04 Uhr  / by Isabella  / 0 Kommentare  / Labels Best Places

Kommentar schreiben

Du musst Eingeloggt werden um kommentieren zu können.

Jetzt Isa Trends Abonnieren?

Bitte E-Mail Adresse eingeben.

>>Abonnieren

MAGAZIN COVERS