Total retro – Edward Enninfuls erstes Cover für die britische Vogue

, neuer Chefredakteur der Vogue UK, hat jetzt

Jetzt schon auf Instagram, morgen dann auch am Kiosk (zumindest in GB): die erste Vogue UK unter dem neuen Chefredakteur Edward Enninful!

Erstes Covermodel ist die fantastische Adwoa Aboah, eins meiner aktuellen Lieblingsmodels, in Marc Jacobs, Make-up von Pat McGrath, fotografiert von Steven Meisel. Und stünde da nicht „December 2017“ dabei, man könnte fast glauben, das Heft wär aus den späten 1960ern. Unglaublich eigentlich, wie retro das Cover aussieht!

Enninful versammelte in seiner ersten Vogue die Creme de la Creme der britischen Kreativszene und weitere, für ihn extrem wichtige und wegweisende Briten und Britinnen, allen voran die Queen.

„Vogue has to represent real women and to be reflective of the society we live in. Diversity is very important for me. I want Vogue to feel like a shop that you’re not scared to walk into, one that’s quite welcoming“, so Enninful in einem aktuellen Interview mit WWD. Diversität sei für ihn besonders wichtig, er wolle das Heft so inklusiv wie möglich gestalten. „London welcomed my family, I grew up in Notting Hill in a multicultural society. I lived in two worlds. One was the world of school, Britain, and then I’d go home to another one with different colors and smells. My view of the world has always been very open.“

Rundherum gab’s schon großes Lob für Enninfuls Debüt, unter anderem von Suzy Menkes, die dem neuen Vogue-UK-Chef auf Instagram gratulierte.

Fotos: @edward_enninful Instagram, @suzymenkesvogue Instagram

08. November 2017  / 12:21 Uhr  / by Isabella  / 0 Kommentare  / Labels New&Trendy

Kommentar schreiben

Du musst Eingeloggt werden um kommentieren zu können.

Jetzt Isa Trends Abonnieren?

Bitte E-Mail Adresse eingeben.

>>Abonnieren

MAGAZIN COVERS