PS. von der London Fashion Week: Das war Riccardo Tiscis Debüt für Burberry

Stella Tennant, Irina Shayk, Natalia Vodianova, Kendall Jenner, Mariacarla Bosconi – alle da für Tiscis erste Burberry-Show! (Mit noch mehr Spannung wird wohl nur Hedi Slimanes Celine-Premiere erwartet, dazu dann nächste Woche mehr.)

Was also zeigte Riccardo Tisci auf seinem ersten London-Fashionweek-Runway, was Christopher Kane noch nicht im Brit-Karo-Sortiment hatte? Erstmal die schier unfassbare Anzahl von 133 Looks. „Für Mutter und Tochter, Vater und Sohn.“ Soll heißen, sehr breit aufgestellt und für alle was dabei.

Ein Ansatz, der nicht alle Anwesenden, ob internationale Modepresse oder „private“ Burberry-Fans, restlos begeisterte.

Dann die Pflicht. Denn natürlich kam Tisci auch um seine Interpretation des ewigen Trench-Klassikers nicht herum, den er hier zum Beispiel mit breitem braunem Stretchgürtel auf Taille brachte. (Eine Reverenz übrigens an Thomas Burberry, der die Original-Trenchcoats damals mit ähnlichen Militärgürteln gürtete.)

Robuster Trench-Stoff und Foulard? Geht.

Eine weitere Trench-Variation aus karamellbraunem Leder mit Krokoprägung.

Und dann natürlich auch noch der klassische Burberry-Check, hier als Seidenbluse.

Neu bei Tisci: Burberry zeigt sich wieder femininer als in der Ära Bailey.

Pussybow-Blusen, Plissees, Pastelle, Pünktchen.

133 Looks. Geschafft. Tiscis Team darf jetzt mal aufatmen. Ob des Designers neue Kleider auch die gewünschte Klientel ansprechen, wird sich zeigen.

Fotos/Videos: @greynaissance Instagram, @irinashayk Instagram, @bazaaruk Instagram, @firstviewphoto Instagram, @premiermodels Instagram, @irinashayk Instagram, @premiermodels Instagram, @flounce.fi Instagram, @ayil9881 Instagram, @burberry Instagram

20. September 2018  / 14:22 Uhr  / by Isabella  / 0 Kommentare  / Labels New&Trendy

Kommentar schreiben

Du musst Eingeloggt werden um kommentieren zu können.

Jetzt Isa Trends Abonnieren?

Bitte E-Mail Adresse eingeben.

>>Abonnieren

MAGAZIN COVERS