Die besten Looks der Oscars 2019

Wie war das mit „Die Oscars sind diesmal kürzer und dauern sicher nur drei Stunden“? Guter Plan der Academy, ist aber nicht ganz aufgegangen, wir waren dann ja doch wieder bis in der Früh wach und arbeiten jetzt grade noch (mit viel Kaffee!!!) intensiv am großen Oscars-Special für nächsten Samstag in der freizeit. Die schönsten Looks, der prächtigste Schmuck, das coolste Paar etc. etc.

Ein bissl was aber hier schon vorweg – Red-Carpet-Trendfarben, Lieblingsmomente und was uns in der gestrigen Oscarnacht sonst noch so aufgefallen ist.

Melissa McCarthy dachte beim Hinfahren offensichtlich auch noch, „In 3 Stunden ist alles vorbei“.

Einer der ersten auf dem Red Carpet: Serienstar Billy Porter („Pose“) im Smoking-Samtkleid von Christian Siriano. Weil wenn Frauen im Anzug, warum nicht Männer im Abendkleid?

Sein stilvolles Red-Carpet-Tuktuk: ein Golfwagerl.

Warum auch immer Model Ashley Graham bei den Oscars war – ich mag ihr Zac-Posen-Dress. Very elegant.

Auch Mark Ronson gefällt mir immer. Bei ihm ist auch ganz klar, warum er da ist, ich sag nur „Shallow“.

Das Beste für uns, die via Instagram bei den Oscars dabei sind: die Videos von E! Entertainment. Für Rundum-Blick und Details im Close-up. Ja, das große Weiße von Regina King (von Oscar de la Renta) ist wirklich ein Hingucker, der Beinausschnitt auch.

Für wen Stylistin Chloe Hartstein da die Cartier-Pretiosen rausgelegt hat? Ich tippe mal auf Glenn Close und Melissa McCarthy. Lassen wir uns überraschen 😉 .

Ha, ersten Trend der Nacht gesichtet: Frauen im Anzug. Melissa McCarthy in Smokinghose zum weißen Cape von Brandon Maxwell.

Ms. Oscar! Glenn Close im goldenen Mantelkleid mit Megaschleppe von Wes Gordon für Carolina Herrera. Mit diesem Look kriegt sie ihren Oscar for sure… dachte ich mir. Falsch geraten. Den Style-Oscar für „Ambitioniertesten Auftritt“ verleih ich ihr aber gern.

Später auf der Vanity-Fair-Party dann auch im Hosen-Trend. Der Jumpsuit mit dem fein bestickten Tüllcape ist von Armani Privé.

Ist Gemma Chang schon so berühmt, dass sie Valentino tragen darf? Ja, ist sie, „Crazy Rich Asians“ sei Dank.

Die exquisiten Bulgari-Diamantchandeliers trägt Gemma übrigens trendbewusst mismatched – links mit Akzentstein Smaragd, rechts mit Saphir.

Auch auf die Gefahr, dass Sie mir jetzt widersprechen, mir gefällt Charlize Theron blond VIEL besser.

Dieses Rückendekolleté ist allerdings schwer zu toppen. Wow. (Kleid von Dior, Attitude the one and only Charlize.)

Stärkste Farbe der Oscar-Nacht: Pink! In allen Schattierungen von sanft bis Shocking. Helen Mirren nimmt, wenn, nur das Original. Von Schiaparelli. What else.

Aus dem Schmuckkästchen von Cartier nur das Beste für Amy Adams. Amys Versace-Dress konnte da nicht wirklich mithalten, zu blass für den Hautton, falls Sie googeln wollen.

Schon gut, aber irgendwie auch nicht restlos umwerfend: Hedi Slimanes Celine-Glitzernummer für Brie Larson.

Was sagen wir zu Emma Stone? Hmmm… (Wie frisch aus dem Waffeleisen, schrieb jemand auf Twitter. Gemein.)

Mirror, mirror on the wall, who may be this disco ball? Jennifer Lopez, in Spiegelmosaiken von Tom Ford. Möchte nicht wissen, wie viel das Ding wiegt?

Sonst immer ganz oben auf allen Best-Dressed-Listen, diesmal eher underwhelming. Lucy Boynton (in Rodarte) mit Boyfriend und Oscar-Abräumer Rami Malek (hier noch ohne goldene Statuette).

Oh ja, das Make-up ist toll! Countrysängerin und vierfache Grammy-Gewinnerin Kacey Musgraves braucht keinen Filter, sie hat Make-up-Superstar Pat McGrath an der Hand. Poren, was ist das?

Mittelscheitel, „kleiner“ Kopf, Pink. Wär ich nicht so ein Mega-Fan von Sarah Paulson, würd ich sagen: Trendstreberin 😉 . Sag ich aber nicht, sie gefällt mir immer. Diesmal besonders gut, das Kleid mit den Cut-outs ist von Brandon Maxwell.

Noch eine, die mir gefällt. Lady Gaga in Skulpturalem (praktisch zum Händeaufstützen) von Alexander McQueen, nur die Handschuhe nächstes Mal bitte weglassen.

Auffälligstes Collier der Oscars: Gagas gelber Tiffany-Diamant. Unglaubliche 128 ct und ca. 30 Millionen $ schwer, einer der legendärsten Farbdiamanten der Schmuckgeschichte. 1877 entdeckt und seitdem im Besitz des New Yorker Traditionshauses. Nur zu ganz speziellen Anlässen in der Öffentlichkeit zu sehen, das seltene Privileg wurde vor Gaga zuletzt Audrey Hepburn zuteil, sie durfte das Prachtstück auf einem ein Werbefoto für „Breakfast at Tiffany’s“ tragen.

Ich liebe dieses Foto. Bradley Cooper mit der Mamsch und Irina Shayk.

Knalleffekt des Abends: Julia Roberts überreichte den Oscar für den besten Film (an „Green Book“). Wie sie in diesem leuchtend pinken Elie-Saab-Dress ungesehen an den Fotografen vorbeikam? Magic!

Überraschung der Oscarverleihung: „Best Actress“ für Olivia Colman. „The Favourite“ ist übrigens jetzt schon mein Film des Jahres!

Und schließlich noch mein ganz persönliches Stylehighlight der Nacht: Frances McDormands Birkenstock-Schlapfen. Ihre sind, wie das pink changierende Kleid mit der Taillenschleife, von Valentino-Designer Pierpaolo Piccioli, exklusiv für den Oscar-Look designt. Weil, warum nicht.

Das großen 7-Seiten-Oscars-Style-Special dann wie gesagt am Samstag in der freizeit. Und ich leg mich jetzt mal kurz hin…

Fotos/Videos: @melissamccarthy Instagram, @wwd Instagram, @csiriano Instagram, @zacposen Instagram, @playerpop Instagram, @enews Instagram, @chloehartstein Instagram, @whomagazine Instagram, @glaziang Instagram, @stellenevolandes Instagram, @hairbyadir Instagram, @lesliefremar Instagram, @thecut Instagram, @petraflannery Instagram, @thrstyle Instagram, @zahrat_khaleej Instagram, @modapractica Instagram, @thecatwalkitalia Instagram, @patmcgrathreal Instagram, @hugogloss Instagram, @elleusa Instagram, @stellenevolandes Instagram, @britishgq Instagram, @luxc_stylist Instagram, @theacademy Instagram, @birkenstock Instagram

25. Februar 2019  / 16:24 Uhr  / by Isabella  / 0 Kommentare  / Labels Uncategorized

Kommentar schreiben

Du musst Eingeloggt werden um kommentieren zu können.

Jetzt Isa Trends Abonnieren?

Bitte E-Mail Adresse eingeben.

>>Abonnieren

MAGAZIN COVERS